Stankt Martin 2020

Am Mittwoch der vergangenen Woche, dem 11.11.2020, war es für den Musikverein ursprünglich vorgesehen, wie es schon seit langer Zeit Tradition in unserem Ort ist, den Martinsumzug durch Wiesbach musikalisch zu begleiten. Aber in diesem Jahr kam es anders. Der Umzug musste ausfallen und fand nicht wie gewohnt statt. Der Plan B, als Ersatz den Umzug musikalisch zu begleiten, Corona bedingt nur mit einer Delegation von mehreren Musikern an verschiedenen Stellen im Ort verteilt aufzutreten und die Wiesbacher Bürger und Bürgerinnen mit samt ihren Kindern, die in der Vorbereitung zum Martinstag eifrig Laternen gebastelt haben, mit einigen Liedern zu Ehren des heiligen St Martin zu erfreuen, konnte unter Beachtung der kurzfristig geänderten und damit verschärften Corona Verordnung auch nicht mehr realisiert werden. Nun war Flexibilität angesagt. Deshalb haben wir uns kurzfristig entschieden, fünf Teams mit jeweils zwei Musikern zu bilden und an insgesamt 15 verschiedenen Stellen im Ort verteilt, zu musizieren. Der Start dazu fand auf dem Schulhof der Grundschule statt, wo die Feuerwehr in Verbindung mit dem Ortsvorsteher die Ersatzmaßnahmen zum ausgefallenen Martinsumzugs organisierten. Das gewohnte Martinsfeuer wurde entzündet und eine Delegation des Musikvereins (Beate und Carlo), die in Anwesenheit des Saarländischen Rundfunks SR3, der seinerseits einen kurzen Mitschnitt der Ersatzmaßnahmen aufnahm und am gleichen Abend im Aktuellen Bericht sendete, eröffneten die musikalischen Darbietungen, die in der Folge im Ort verteilt mit den anderen vier Musiker-Teams fortgesetzt wurden. Wer also am Mittwoch der vergangenen Woche gegen 18:00 Uhr in Wiesbach auf den Straßen unterwegs war, konnte über den ganzen Ort verteilt, den Klängen der Musiker und Musikerinnen lauschen und dabei ein wenig das Gefühl eines normalen Martinstags genießen. Sowohl bei den angetroffenen Familien, die zahlreich mit ihren kleinen Laternenträgern im ganzen Ort unterwegs waren, als auch bei den Musikern selbst, traf dieses verteilte Auftreten auf großen Zuspruch. Nach den vielen Auftritten, die in den vergangenen Monaten zwangsweise alle abgesagt wurden, hat es richtig Spaß und auch Freude gemacht in Kleinstgruppen mit zwei Musikern, mit dem zwangsläufig erforderlichen großen und sicheren Abstand zu dem zuhörenden Publikum, zu musizieren. Da es bei den Zuhörern auch Gefallen und Zuspruch gefunden hat, wird darüber nachgedacht, an Weihnachten nochmals eine solche Aktion durchzuführen, da es ja im Moment so aussieht, dass nur wenige weihnachtliche Veranstaltungen in eingeschränkter Form stattfinden können und somit nach Ersatzmaßnahmen gesucht werden sollte. Das kulturelle Leben sollte trotz der für alle schwierigen Zeit, nicht ganz zum Erliegen kommen. Bis dahin wünscht der Musikverein allen Bürgern und Bürgerinnen eine gute und vor allen Dingen eine gesunde Zeit, es wird in den kommenden Monaten nicht einfach werden und wir müssen alle Geduld, Einsicht und einen langen Atem haben.

 

PROBENBETRIEB:

Der momentanen Corona Pandemie geschuldet, ist bis auf Weiteres der normale Probenbetrieb des Musikvereins an den gewohnten Samstagen wieder eingestellt worden. Es gilt abzuwarten, wie die weitere Entwicklung sich gestaltet und wann wieder ein gemeinsames Proben möglich wird.

 

TERMINE:

Ob und in welcher Art öffentliche Termine des Musikvereins z. Bsp. das anstehende Neujahrskonzert zu Beginn des Jahres 2021 stattfinden können, kann ja im Moment nicht vorausgesehen werden. Es wird zu gegebener Zeit in Abhängigkeit der Situation darüber informiert.